Facebook

Das steht als Nächstes an

No events

Nach einer überaus positiven Saison 2017 / 2018 konnten wir am gestrigen Sonnabend, 05. Mai 2018 -bereits zwei Spieltage vor Toresschluss- die erste Meisterschaft seit viel zu vielen Jahren feiern.

Zu Gast war mit dem Tabellenzweiten aus Wewelsfleth ein sehr starker Gegner, gegen den wir uns mit einem 0:0 den entscheidenden Punkt erarbeiten konnten. Zum Ende der Saison liegen zwischen unserem FC und dem TSV nunmehr 10 Punkte. Wewelsfleth hat noch drei Spiele auf dem Plan, so dass wir nicht mehr eingeholt werden können.

Nach dem Abschluss kannte die Freude kaum Grenzen. Sogleich wurden die Spieler und die Betreuer mit den Meister-T-Shirts ausgestattet, die den gesamten Abend getragen wurden. Auch müssen diese heute wohl alle in die Waschmaschine, denn der Duft der unterschiedlichen Getränke, die über die Spieler und Betreuer gegossen wurden, wirkt ansonsten wohl noch lange nach.

Die Mannschaft, das Trainerteam und die Betreuer saßen noch einige Stunden mit den Zuschauern auf dem Geläuf zusammen und genossen das eine oder andere isotonische Getränk. Zum späteren Zeitpunkt wurde die Feier in die Räumlichkeiten des Clubheims verlegt. Hier wurde noch bis tief in die Nacth getanzt, gesungen und gelacht.

Der gesamte FC Burg bedankt sich ausdrücklich bei den unzähligen Sponsoren für die Unterstützung unseres Vereins.

Bedanken möchten wir uns natürlich auch bei der Mannschaft, die während der Saison zu einer echten Einheit herangereift ist, bei unserem Trainer Jewgenij Neu sowie seinem Betreuungsteam um „Pink“ Nagel, den vielen tatkräftigen Händen, die „Kolle“ Grund bei der Instandhaltung des Stadions unterstützten, unserem Herrenobmann Sven Grund für seine immerzu überwältigende Arbeit, aber selbstverständlich auch bei den vielen Zuschauern, die während der Saison den Weg in unser Waldstadion fanden.

Alle tragen zu unserem jetzigen Erfolg bei!

Nichts desto trotz stehen noch die Partien gegen den TSV Heiligenstedten II (12.05., 14:00 Uhr) in Heiligenstedten und das Abschlussheimspiel gegen den FC Averlak (26.05., 16:00 Uhr) auf dem Restprogramm. Diese Partien werden wir mit dem gleichen Biss und der nötigen Motivation angehen, um den Saisonabschluss weiterhin positiv zu gestalten.

HUMBA

Das Meisterschaftsfoto 2018

Nach dem anstrengenden Spiel müssen die Spieler viel trinken

Ein tanzender Kapitän

Ein glücklicher Kapitän mit seinem Herrenobmann

Nach dem Spiel wurde der Platz kurzerhand umfunktioniert

Weiteres deutliches Ausrufezeichen in Richtung Zukunft beim FC Burg

Es ist uns gelungen, den ehemaligen Nationalspieler und Trainer des Heider SV, Mamadou Sabaly, nach Burg zu lotsen. In der Geschichte des FC Burg ist es wohl auch einmalig, dass ein Telefonat in den Senegal geführt wurde, um weitere Unterstützung für unsere Mannschaft zu gewinnen. Unter der Leitung unseres Trainers Jewgenij Neu wird der ausgebildete Athletiktrainer- und Physiotrainer unserer Mannschaft als Individualtrainer Flügel verleihen.

Der am 17.05.1973 in Guédiawaye (Senegal) geborene Sabaly –Spitzname „Saby“- schaffte wovon viele seiner Landsleute träumen – Fußball in Europa zu spielen. Dies gelang ihm, indem er den Sprung in die senegalesische Nationalelf und damit in den Fokus europäischer Scouts rückte. Er spielte unter anderem bei dem Afrika-Cup 1994 für sein Heimatland und ist es durchaus gewohnt, vor tausenden Zuschauern zu spielen.

Kurze Zeit später gelangte er zum spanischen Zweitligisten UD Levante, für den er ca. zwei Jahre spielte. Im Anschluss spielte er wieder in Afrika für mehrere Mannschaften, bevor er nach Deutschland in den Hamburger und Lübecker Speckgürtel kam. In dieser Gegend spielte er viele Jahre für diverse Vereine und sammelte positive und negative Erfahrungen.

Seit 2012 ist er –zunächst als Assistenz- dann als gleichberechtigter Trainer, neben Sönke Beiroth, aktiv. Als er zum Heider SV kam, befand sich dieser in einer sportlichen Krise, wovon heute keine Rede mehr sein kann.

„Es ist eine enorme Herausforderung, was ihr hier in Burg auf die Beine stellt. Der Reiz ist absolut da. Für mich zählt der Leistungsgedanke, ähnlich wie das bei Jew der Fall ist. Ich möchte jeden Spieler immer ein Stück bezüglich Gesundheit, Verletzungsprophylaxe, Kräftigung und Stabilisierung weiterbringen. Es macht mich einfach glücklich, wenn ich glückliche Spieler sehe.“ –so Saby bei seiner Vorstellung.

Dass „Saby“ sich dieser Herausforderung bei uns stellt, darf als überwältigender Glücksgriff und eine weitere Chance, den FC wieder zu einer Mannschaft, mit der man mittelfristig rechnen muss, begriffen werden.

Wir freuen uns auf Mamadou „Saby“ Sabaly und heißen ihn in unserem Verein herzlich willkommen!

Online-Quellen:

-FuPa.net (ohne Datum und Autor), Link: https://www.fupa.net/spieler/mamadou-sabaly-726359.html , Stand: 25. April 2018.

-Giering, Volker A. (10.02.2018): Sportbuzzer, Lübecker Nachrichten, Link: http://www.sportbuzzer.de/artikel/ex-lubecker-mamadou-sabaly-sucht-neue-herausforderung/ , Stand: 25. April 2018 .

-Jensen, Oliver (05.02.2017) fussball.de, Link: http://www.fussball.de/newsdetail/sabaly-afrika-cup-2-liga-jetzt-heider-sv/-/article-id/161185#!/ , Stand: 25. April 2018.

Mamadou Sabaly

Mit Bjarne Krey konnte der FC „eines der hoffnungsvollsten Talente Dithmarschens“ [Jewgenij Neu] für unsere Ziele gewinnen. Bjarne ist 19 Jahre alt und beginnt ab dem Sommer 2018 eine Lehre zum Chemikanten in einem Brunsbütteler Industrieunternehmen. Der begeisterte Tennis- und Playstationspieler begann seine fußballerische Laufbahn bei Schwarz-Weiß St. Michel, ging über TuRa und den BSC und endete bislang vor zwei Jahren beim Heider SV.

Aufgrund seiner privaten und beruflichen Situation möchte er sich zukünftig mehr in Heimatnähe (St. Michaelisdonn) und zu seinem Ausbildungsstandort Brunsbüttel aufhalten.

Bjarnes angestammte Position ist die des offensiven Mittelfeldes.

Die Bekanntschaft zu unserem Trainer Jew besteht bereits seit vielen Jahren, denn er war bereits Schüler in der St. Micheler Sportschule und kennt Jew auch aus den Zeiten beim BSC. Seither waren Jew und Bjarne bereits bei einigen Probetrainings namhafter Bundesligisten, wie dem FC St. Pauli, RB Leipzig und Hannover 96.

Bjarne Krey: „Ich möchte so viele Spiele wie irgend möglich für den FC Burg erfolgreich gestalten. Das ist das, was mich antreibt und hierher gebracht hat. Ich freue mich auf die gemeinsame Aufgabe, mit diesem Team unter diesem Trainer zu arbeiten.“

Große Ziele also, die der Lionel Messi – Fan und Anhänger des großen FC Bayern München anspricht. 
Wir werden Dich auf diesem Wege begleiten, herzlich willkommen, Bjarne!

Neuzugang Bjarne Krey

Für die kommende Saison 2018/2019 können wir bereits jetzt den zweiten sehr namhaften Neuzugang vermelden. Melle Tönsing, 21 Jahre alt, Auszubildender in einem Brunsbütteler Industrieunternehmen spielt ab dem Sommer im Waldstadion für unseren FC.

Seine vormaligen Stationen als Spieler sind der Brunsbütteler BSC und TuRa Meldorf, mit letzteren er sogar in der Regionalliga der A-Jugendlichen spielte und während dieser Zeit bereits beste Bekanntschaft mit der Burger Sportanlage machte. Wer sich erinnert, weiß, dass, während der Rundumerneuerung der Meldorfer Promenade alle Spiele TuRas 1. Herrenmannschaft und der A-Jugend-Mannschaft in Burg ausgetragen wurden.

Seine Position ist die des Stürmers, was wir bei uns sehr gut gebrauchen können.

Melle begeistert sich neben dem Fußball auch für das Pflegen seiner Freundschaften. Als großes Vorbild sieht er Zlatan Ibrahimovic, nur schade, dass dieser nicht für seinen Hamburger SV kickt.

„Der Reiz, der im Augenblick vom FC Burg aus geht, hat auch mich gepackt. Diese Aufgabe, sich komplett von unten nach oben zu arbeiten, stellt eine große Herausforderung dar, der ich mich sehr gerne stellen möchte. Darüber hinaus kenne ich Jew aus gemeinsamen Brunsbütteler Tagen und weiß, dass ich mich unter ihm sportlich weiterentwickeln kann.“

Dazu ist hinzuzufügen, dass Melle mit Jew vier Aufstiege hintereinander vollbracht hat, was ja nur ein gutes Omen für den FC sein.

Herzlich willkommen beim FC Burg, Melvin!

Neuzugang Melvin Tönsing

Überraschend verstarb im 65. Lebensjahr FC Mitglied Walter Herrmann.

Walter kam vor vielen Jahren aus dem Ruhrpott beruflich in den Norden und siedelte sich mit seiner Familie in Burg an. Er schloss sich dem FC an und spielte als Abwehrstratege in der II. und III. Mannschaft und später noch 148 Mal für die Altliga. Eine Krankheit zwang Walter in den aktiven sportlichen Ruhestand.

Walter war über 10 Jahre ununterbrochen im Jugendbereich als Trainer und Betreuer tätig. Ganz besonders lagen ihm die Freizeitaktivitäten der Fußballjungs am Herzen. So organisierte er nicht nur Fahrten in die Bundesligastadien nach Hamburg und Bremen, sondern auch drei Mal 8 – 12 tägige Radtouren inkl. Jugendherbergsunterkunft in Schleswig – Holstein und Niedersachsen.

Vor Jahren opferte Walter seinen kompletten Jahresurlaub und erneuerte in vier Wochen zusammen mit Dieter Ariens die Stahlrohrumrandung mit den Anschraubvorrichtungen für die Werbebanden im Waldstadion des FC.

Vielen Dank Walter für Deine Aktivitäten und Deine 28-jährige Vereinsmitgliedschaft.

Vorstand, Mitglieder und Freunde des FC Burg übermitteln der Familie tiefes Mitgefühl.

Walter Herrmann


 

Stadion2.JPG

Partner

  • albert_web.jpg
  • blumen_web.jpg
  • Buthmann.jpg
  • DSC00230_b.JPG
  • fahrschule.jpg
  • grossmann.jpg
  • henningsen2_web.jpg
  • holger.jpg
  • image001.png
  • kliesow.jpg
  • Knueppel.jpg
  • Knutzen.jpg
  • KS_Petersen.jpg
  • kugelhahn_web.jpg
  • Luedke.jpg
  • luedke_web.jpg
  • MKrause.jpg
  • nedderhof.jpg
  • nedderhof_web.jpg
  • nilsson_web.jpg
  • otto_web.jpg
  • reese_web.jpg
  • reiffeisen_web.jpg
  • Ruge_Landmaschinentechnik_Schafstedt.png
  • Scheel.JPG
  • schultz_web.jpg
  • Schulz.jpg
  • Sonderpreis_Baumarkt_Burg.jpg
  • Sparkasse.jpg
  • sparkasse_web.jpg
  • tee Burg.jpg
  • TEG.jpg
  • webu_web.jpg

Wall of Support

1. Vorsitzender Kai Petersen und der damalige Kassenwart und Ur-FC'er Dieter Voß

© 2017 FC Burg. All Rights Reserved. Designed By WarpTheme