Facebook

Nächsten Termine

Nachholspiel
FC Burg - SG SCI/Oelixdorf
16. 12. 2017
14:00 Uhr
Waldstadion Burg
13. Spieltag
SG Brokdorf/Flethsee II - SG Qu-Bi/Burg
16. 12. 2017
14:00 Uhr
Brokdorf
Futsal in Burg
Hallenkreismeisterschaften Dithmarschen
17. 12. 2017
13:00 Uhr
Großsporthalle Burg/Dithmarschen

TSV Wewelsfleth Herren – FC Burg 1:2 (1:0)
„Heute wendet sich das Blatt zum Guten!“

Nach zwei spielfreien Wochenenden und stark beeinträchtigter Trainingsarbeit durch Wind und Wetter spielten wir das fünfte Auswärtsspiel der Saison im Störstation zu Wewelsfleth.
Trotz immenser Wassermassen machte das Geläuf beim Aufwärmen und in der ersten Halbzeit noch einen guten und standfesten Eindruck, was sich in der zweiten Halbzeit durch weitere Regenfälle spürbar verändern sollte. Bis zur 15 Minuten lief die Partie nach Plan, obwohl wir Celle bereits früh verletzt ersetzen mussten und sich unser Mittelfeld daraufhin neu ausrichtete.
Chancen gab es aber auf beiden Seiten kaum. Wewelsfleth kam besser in die Partie und schaffte es häufiger die schnellen Angreifer in Szene zu setzen. Tim im Tor, als spielender Libero, verhinderte durch gutes Stellungsspiel aber die Führung der Gastgeber. Kurz vor der Halbzeit wurde unsere Defensive durch einen Einwurf auf 16er Höhe schließlich auseinander genommen, sodass der TSV zu dieser Zeit verdient in Führung ging.

In der Halbzeit wurde das Spiel kurz und prägnant analysiert und die Mannschaft auf die zweite Halbzeit mental vorbereitet. Fehler aus den ersten 45 Minuten konnten auch mit Wiederanpfiff abgestellt werden, da das Verschieben und Zusammenrücken der Viererkette besser funktionierte. In dieser Zeit öffnete „Allesfahrer“ Björn auf der Bank seinen Glückskeks und gab die Parole für die zweite Halbzeit aus „Heute wendet sich das Blatt zum Guten“. So kam es, dass wir nach der ersten guten Kombination über Till und Chris zum Ausgleich durch Guz trafen und den Weg für die Schlussphase der Partie ebneten. Chancen gab es fortan auf beiden Seiten, wobei der Gegner glücklicherweise nur den Pfosten traf.
Auf der anderen Seite machten wir es besser und drehten durch einen Schuss von der Strafraumkante durch Till die Partie. Der folgende Jubel war grenzenlos und besudelte die letzten weißen Stellen unserer Trikots. Als sich die Jubeltraube aus dem Matsch löste, mussten trotzdem noch weitere 10 Minuten überstanden werden. Wir ließen uns tiefer fallen und setzen auf Konter, die Gegner reagierten und brachten einen weiteren Stürmer ohne sich die letzte Chance für den „Lucky Punch“ erarbeiten zu können.

So gewannen wir am Ende ein sehr schweres Auswärtsspiel gegen einen nicht aufsteckenden Gegner. Das Lob nach Abpfiff („erste vernünftige Mannschaft aus Dithmarschen“) geben wir gerne zurück, denn totz aller Spannung und Einflüsse von außerhalb bewahrten die Akteure stets die Ruhe. Zweikämpfe waren teilweise sehr umkämpft, wurden aber immer fair geführt! Zum Abschluss danken wir allen mitgereisten Fans und Zuschauern, die trotz des Wetters und einer verbesserungswürdigen ersten Halbzeit die Mannschaftsleistung positiv beeinflussten und wünschen Celle eine schnelle und unproblematische Genesung.

Voran FC!

Spielbericht 8. Spieltag: Blau-Weiß Averlak – FC Burg (1:1)

Ein typisch norddeutscher Herbsttag bildete den Rahmen zu einem der wenigen Dithmarscher Derbys in dieser Saison. Leichter Nieselregen mit einer einigermaßen wahrnehmbaren Brise Wind rundeten die Bedingungen für diese Begegnung ab. Das Geläuf wies folglich die üblichen Erscheinungen, die ein solches Wetter nun einmal verursacht, auf.

1. Halbzeit

Nach abtastenden ersten Minuten stellten sich die Mannschaften auf eine Patt-Situation ein, welche die gesamten 90 Minuten über nicht mehr aufgegeben wurde. Zumeist begnügten sich beide Teams mit kleineren Scharmützeln in Mittelliniennähe. Zweikämpfe waren kaum zu sehen. Mal überwog das Übergewicht der Heimmannschaft, ein anderes Mal waren dann unsere Spieler an des Gegners Sechzehner wahrzunehmen. Bemerkenswerte Chancen resultierten allerdings auf beiden Seiten kaum. Nach einem erwähnenswerten Distanzschuss der blau-weißen, der sich am Ende gefährlich Richtung Bereich unterhalb unserer Latte neigte, dann aber doch knapp drüber hinweg flog, kamen wir zu einer Gelegenheit, welche sofort verwertet werden konnte. Tim Semmelhack zog sauber von der linken Sechzehnerkante mit viel Gefühl über den Torwart der Averlaker in das lange Kreuzeck. Ein wahrlich traumhaft schönes Tor, was für viele Zuschauer sicherlich aus dem Nichts kam. Im Anschluss besannen sich die Akteure wieder auf die genannte Patt-Situation, sodass in der ersten Hälfte alles was gesagt werden muss damit gesagt ist.

2. Halbzeit

In der zweiten Hälfte zeigten sich zu Beginn nur vereinzelte Abweichungen von dem Verlauf der ersten Hälfte. Der Nieselregen wurde stärker und der Rasen folglich noch schlechter. Ein ansehnlicher Spielaufbau war kaum mehr möglich. Die Gastgeber agierten klug aus der eigenen Defensive heraus und erreichten durch gezieltes Pressing häufig Unstimmigkeiten in allen Bereichen unserer Mannschaft. Dies führte allzu häufig zu verheerenden Fehlpässen innerhalb unserer Reihen; oftmals misslangen selbst die einfachsten Pässe über die Distanz von 2000 mm (in dieser Maßeinheit wirkt es doch mehr, als es tatsächlich ist). Wenn man so will folgte in der 77. Minute der verdiente Ausgleichstreffer durch Yildirim Büjükdere, der aus ähnlicher Situation wie zuvor Semmel auf unser Tor abschloss. Mit seinem schwächeren linken Fuß drosch er aus ca. 20 Metern –entgegen der Laufrichtung unseres Schlussmannes Tim Glüsing- das Spielgerät in das rechte untere Eck. Nach dem Ausgleich hatte man an der Außenlinie irgendwie eine Ahnung, dass sich an diesem Spielstand kaum mehr etwas ändern wird. Als dann wenige Minuten später abgepfiffen wurde waren wir uns schnell einig, dass dieses Remis sich für uns anfühlt wie eine Niederlage und für die gastgebenden blau-weißen wie ein Sieg. Mit einem unbefriedigenden Ergebnis verließen wir den Ort des zweiten Dithmarscher-Derbys für uns.

Nächste Woche kommt es dann am Sonnabend, 07.10.2017 um 14:00 Uhr zum ersten Spitzenspiel zwischen dem FC Burg und der SG SCI/Oelixdorf. Spielort ist unser Waldstadion.

6.Spieltag: VFB Glückstadt – FC Burg 3:4

Zwei Wochen nach dem Duell gegen die Reserve vom ETSV Fortuna Glückstadt durften wir abermals in die Matjesstadt reisen. Auf einem sehr tiefem Platz ging es gegen den Aufsteiger vom VFB Glückstadt. Das Wetter zeigte sich sehr herbstlich mit Schauern und niedrigen Temperaturen.

Während der Autor noch ein Taktikgespräch mit Edelfan Björn in der Kabine hielt, fiel auch schon der erste Treffer für den Gastgeber. Die Ruhe war dahin und das Spiel wurde fortan durch Hektik, Aufbaufehler und Problemen mit dem matschigen Platz geprägt.
Nach einem abgewehrten Freistoß staubte Glückstadt ab und erhöhte sehr früh auf 2:0. Von unserer Seite war bislang nur wenig zu sehen und Gefahr entwickelte sich nur spärlich.
Eine Systemumstellung und ein erster Wechsel brachten danach in der Defensive mehr Stabilität und ermöglichte uns neue Chancen in der Offensive. Kian bereitete mit seiner ersten Aktion den Anschlusstreffer durch Calvin vor und legte auch kurze Zeit später mit einem Flankenwechsel für Semmel zum Ausgleich auf. Wer jetzt dachte mit Oberwasser in die Kabine zu gehen, wurde fast pünktlich mit dem Halbzeitpfiff durch unsere Defensive noch eines besseren belehrt. Ein langer Lauf wurde nach zaghaften Versuchen im 16er unfair gestoppt, sodass Glückstadt durch einen Foulelfmeter mit einer Führung in die Halbzeit gehen konnte.
Die Stimmung beim Trainer war empfindlich gestört und auch die Auswechselbank wurde leiser.

Zum Glück nutzten wir die Halbzeitpause besser als der Gegner und kamen mit einer anderen Einstellung zurück. Nach einer „Was-machst-du-da?“ Ecke von Semmel traf Nikolaj aus kurzer Distanz zum Ausgleich. Glückstadt setzte fortan komplett aufs Kontern und schaffte es mit langen und ab und an unkontrollierten Bällen unsere Abwehr auf Trapp zu halten. Wir hingegen hatten weiterhin mit den schlechter werdenden Platzverhältnissen zu kämpfen und einer mangelhaften Ballkontrolle. 20 Minuten vor Ende erlöste Chris uns dann mit dem letzten Treffer des Tages und sorgte für einen umkämpften und zeitweise glücklichen Sieg unserer Mannschaft.

Immer weiter, FC!

Spielbericht: FC Burg – TSV Breitenberg (3:1)

Der FC Burg ging erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit als Tabellenführer in einen Spieltag. Oberste Prämisse war daher folglich, diesen Tabellenstand zu halten und ggf. den Vorsprung auszubauen. Der TSV Breitenberg, bis dato ebenso unbekannt, wie die meisten Gegner jenseits des Kanals, war bis dato unbesiegt und war dementsprechend motiviert, diese Serie gegen uns mindestens bestehen zu lassen.

1. Halbzeit

In dieser Partie fanden unsere Mannen relativ gut in die ersten Minuten. Selbst unsere Abwehr stand zu Beginn gut sortiert und antizipierend den Breitenbergern gegenüber. Das Mittelfeld spielte sich schnell ein und konnte unsere Offensive mehrfach gut in Aktion setzen. Nach knapp einer Viertelstunde knipste Tim Semmelhack von der Sechzehner-Kante zur Führung ein. Das Tor tat unserer Mannschaft merklich gut, so dass die Kombinationen und Zweikämpfe sicherer geführt wurden. Mehrfach agierte die gute Abwehr bereits an der Mittellinie und ließ den Gegner kaum mehr über die Mittellinie. Das sah zu diesem Moment nach einem sicheren  Ausbau der Tabellenführung aus. Doch schnell wurde uns klar, weshalb den Breitenbergern bis zu diesem Spieltag die Schmach einer Niederlage erspart blieb, denn durch weite Bälle in unsere Hälfte und durch zugleich schnelle und erfahrene Offensivleute gelangen im Folgenden doch mehrfach gefährliche Vorstöße, die bis an unseren Sechzehner heranführten. Unser Abwehr wurde –je länger die Partie dauerte- mehrfach auf dem falschen Fuß erwischt und fand sich infolgedessen auch häufiger zu Sprints in die Defensive genötigt. Doch während sich das Spiel nun ausgeglichen zeigte, wurde ein Offensivmann von uns in aussichtsreicher Position gelegt woraus ein Freistoß resultierte. Calvin Hocke gelang ein sensationell ausgeführter und direkt verwandelter Treffer zum 2:0. Auf und neben dem Platz stellte sich Zufriedenheit und vermehrt auch Gelassenheit ein. In der ersten Hälfte passierte nicht mehr viel Spannendes. Unsere Mannschaft verließ nach 45 Minuten mit der 2:0 Führung den Platz.

2. Halbzeit

Was wir in der ersten Hälfte noch so gut gemacht haben, nämlich die Tatsache von Beginn an agierend auf dem Feld zu wirken, wurde in der zweiten Hälfte vergessen. Bereits in der 53. Minute gelang es Jannick Wulff nach einer Fehlerkette unserer Defensive den Ball in unsere Maschen zu dreschen. Schlussmann Jan Krüger war bei diesem Gegentreffer machtlos. Doch was uns in den vergangenen Jahren allzu oft ins Wanken brachte, sorgte in diesem Moment für den nötigen Ansporn, den alten Abstand wieder hierzu stellen. Dies gelang kurze Zeit später tatsächlich. Und wieder hieß der Torschütze Calvin. Für eine Zeit lang glaubten wir uns sicher, dieses Spiel nun nach Hause bringen zu können, doch Breitenberg steckte zu keinem Zeitpunkt auf und sorgte durch schnelle Vorstöße und die berühmte „lange Suppe“ nach wie vor für vielerlei Unsicherheiten in unserer Defensive, die bis zur letzten Minute alles aus sich herausholen musste. Doch die Konzentration hielt und wir konnten jegliche Offensivbemühungen des Gegners klären. Mit einem verdienten Arbeitssieg ging es nach 90 Minuten mitsamt der verteidigten Tabellenführung vom Platz. Wir sind uns allerdings sicher, dass der verletzungsgeschwächte Gegner uns in der Rückserie in Breitenberg noch einen heißen Tanz bieten wird und diese Mannschaft durchaus in der Lage ist, oben mitzuspielen.

Weiter geht’s, FC!

5.Spieltag FC Burg - TSV Buchholz II (3:0)

Am gestrigen Samstag kam es um 14 Uhr zum ersten von zwei Derbys. Trotz regnerischen Wetter fanden ca. 150 Zuschauer den Weg in unser Waldstadion. Durch die Vorgeschichte aus der letzten Saison war zusätzlicher Anreiz auf unserer Seite da, dieses Derby zu gewinnen.

1. Halbzeit


Von Beginn an waren es unsere Farben, die das Spiel bestimmten. Trainer Jewgenij Neu hatte die richtigen Worte und die Einstellung der Mannschaft optimal getroffen. Sichere Ballstafetten und permanentes Pressing bestimmten unser Spiel.
So war es nur eine Frage der Zeit, bis sich die ersten Chancen für uns ergaben. Es dauerte bis zur 18.min, um dass erste Mal zu jubeln. Nikolaj wurde aus dem Mittelfeld heraus super angespielt, lief alleine auf das gegnerische Tor zu, umspielte TSV Schlussmann Joschua Thoenes und drosch den Ball aus 5 Metern in die Maschen. In der Folge wurde unser Spiel immer sicherer. In der 23.min war es Mika, der sich stark durch die Hintermannschaft des TSV spielte und zum 2:0 vollendete. Dieses Ergebnis gab Sicherheit in unserem Spiel. Es ergaben sich weitere Möglichkeiten das Ergebnis auszubauen. Aber erst in der 43.min kam der nächste zählbare Erfolg dabei heraus. Nach einem Foul an Nikolaj, ca 20m vorm TSV Tor, entschied der gut leitende Schiedsrichter Jan-Ole Ehlers auf Freistoß. Semmel legte sich den Ball zurecht und vollendete diesen unhaltbar für den Torhüter. Mit einem 3:0 ging es dann in die Halbzeit.

2.Halbzeit


Mit der beruhigenden Führung ging es in die zweiten 45 Minuten, welche in der Folge spielerisch nicht an die erste Halbzeit anknüpfen konnte, uns aber trotzdem zahlreiche sehr gute Chancen ermöglicht, ohne dabei zählbare Treffer daraus zu erzielen. Durchaus hätte das Ergebnis am Ende des Spiels höher ausfallen können und eigentlich müssen. Wenn wir unsere Chancen genutzt und die zweite Halbzeit ebenso gut gespielt hätten, wie die ersten 45 Minuten.

Zweites Derby

Im anschließenden zweiten Derby an diesem Tag, zwischen unserer zweiten Mannschaft und TSV Buchholz III, gingen wir auch als Sieger vom Platz. Durch die Tore von Steffen, Paddy und Lars stand es zur Pause ebenfalls 3:0. Auch hier hätte das Endergebnis höher ausfallen können, da wie im Spiel der ersten Mannschaft, ebenfalls in der zweiten Halbzeit viele Chancen liegen gelassen wurden. Pechvogel war unser Geburtstagskind Benny, der mit einem Foulelfmeter an Torhüter Dennis Schramm scheiterte. Am Ende des Spiels musste man dann gegen 10 Buchholzer ( Chris Stoffers sah gelb/rot ) noch einen Gegentreffer hinnehmen durch Niklas Thies.

Ein am Ende sehr zufrieden stellender Tag, welcher im Anschluss beim Mannschaftsabend ausgiebig bis über Mitternacht hinaus gefeiert wurde.

Voran FC

Stadion2.JPG

Partner

  • albert_web.jpg
  • blumen_web.jpg
  • Buthmann.jpg
  • DSC00230_b.JPG
  • fahrschule.jpg
  • Goettsche.jpg
  • grossmann.jpg
  • Hacienda.jpg
  • hacienda_web.jpg
  • henningsen2_web.jpg
  • holger.jpg
  • image001.png
  • kliesow.jpg
  • Knueppel.jpg
  • Knutzen.jpg
  • kugelhahn_web.jpg
  • Luedke.jpg
  • luedke_web.jpg
  • MKrause.jpg
  • nedderhof.jpg
  • nedderhof_web.jpg
  • nilsson_web.jpg
  • otto_web.jpg
  • reese_web.jpg
  • reiffeisen_web.jpg
  • rotox_web.jpg
  • Ruge_Landmaschinentechnik_Schafstedt.png
  • Scheel.JPG
  • schultz_web.jpg
  • Schulz.jpg
  • Sparkasse.jpg
  • sparkasse_web.jpg
  • tee Burg.jpg
  • TEG.jpg
  • webu_web.jpg

Wall of Support

1. Vorsitzender Kai Petersen und der damalige Kassenwart und Ur-FC'er Dieter Voß

© 2017 FC Burg. All Rights Reserved. Designed By WarpTheme

Please publish modules in offcanvas position.