Facebook

Spielbericht 19. Spieltag: FC Burg - VfB Glückstadt

Spielbericht 19. Spieltag: FC Burg – VfB Glückstadt (5:1)

-Prolog-

Seit 13 Spieltagen befinden wir uns auf dem 1. Tabellenplatz der Kreisklasse B Süd-West. Das klingt erst einmal super. Doch die monatelange erfolgreiche Arbeit in unserem Verein kann ganz schnell zunichte gemacht werden, sofern wir die entscheidenden Spiele im Frühjahr vergeigen. Insofern steht weiterhin die Devise, in jedem Spiel 100% Gas zu geben und jederzeit bereit sein,  den entscheidenden Meter mehr zu rennen, als der Gegner. Den ersten Platz wollen wir keinesfalls wieder hergeben!

1. Halbzeit

Überraschend gut fand unser Team in die Partie. Der erste Torabschluss konnte bereits nach wenigen Sekunden verzeichnet werden. So sollte es natürlich weitergehen. Nach den ersten zehn Minuten brachen wir dann allerdings auch schon wieder ein. Glücklich zu diesem Zeitpunkt war der Führungstreffer in der 14. Spielminute – mit viel Hilfe der Glückstädter Hintermannschaft gelang es Till Paustian, den Ball über die Linie zu befördern.

Neben der Tatsache, dass ein Glückstädter Spieler in der 20. Minute ziemlich heftig mit unserem Pfosten kollidierte und dieser anschließend sogar den Platz verlassen musste, geschah nicht viel Nennenswertes in der ersten Halbzeit. Vielmehr verfielen wir, wie bereits in der Begegnung mit dem Turn-Sport-Verein aus dem Nachbardorf, in einen Spielmodus, der mit dem Begriff „Verwalten“ wohl noch am positivsten deklariert werden kann. Ein wenig ansehnliches hin- und her – Gebolze resultierte. Warum die Mannschaft nach der sehr guten Anfangsphase den Spielfluss und die Spielkontrolle aufgab weiß man nicht.
So ging es mit dem nicht sonderlich ruhmreichen 1:0 in die Halbzeitpause.

2. Halbzeit

Was Trainer Jewgenij Neu in der Halbzeitpause befürchtete trat sogleich nach Wiederanpfiff ein. Der VfB erzielte durch Dennis Gercken in der 47. Minute den Ausgleichstreffer. Eine sehr gute Flanke aus dem linken Halbfeld konnte per Kopf noch besser, und für unseren Schlussmann Ben Lukas Mevs unerreichbar, verwertet werden.

Nun schien es mit der Laune an der Seitenlinie endgültig nicht mehr zum Besten zu stehen. Unsere Gäste erhielten wenige Minuten später sogar die Chance auf die Führung, was mit dem schmerzhaften Ausscheiden unseres Kapitäns Tim Glüsing zusammenhing. Dieser hatte sich während des Sprintduells mit dem gegnerischen Stürmer offensichtlich auf dem Rasen vertreten. Für ihn wurde erneut Mark Koop eingewechselt, der wenige Minuten zuvor –in der Halbzeitpause- zunächst aus der Elf genommen wurde.
Nun allerdings schienen unsere Spieler wach geworden zu sein. Wir fanden in das Spiel und beherrschten dies nun auch nach Belieben. Kombinationen und Ballsicherheit strahlten unsere Mannen von nun an ebenfalls aus. Es entwickelte sich infolgedessen ein wirklich ansehnliches Spiel – für die den grün-weißen Farben zugeneigten Zuschauer jedenfalls. In der 50. Minute konnte die Führung unseres FC wiederhergestellt werden. Torschütze war Calvin Hocke. Diese erneute Führung brachte zwar mehr Sicherheit in das Geschehen, allerdings war man an der Seitenlinie noch immer hörbar nervös. Die Führung war einfach zu knapp. Insofern waren wir alle beruhigt, als dann in der 74. Minute Offensivmann Christopher Hinck –nach unzähligen vergebenen Chancen- endlich das Gehäuse der Glückstädter traf.
Ab diesem Zeitpunkt schien der Gegner gebrochen. Nun beherrschte unser FC die Begegnung in jedweder Weise. Es klappte auf einmal all das, was in der ersten Halbzeit, in schlechten Ansätzen, versucht wurde umzusetzen. Knapp zwei Minuten später gelang es Neuzugang Morten Paulsen die Vorentscheidung zu erzielen. Der Schüler der „Dirk Schlüter Gedächtnisfußballschule“ zeigte sich eiskalt vor des Gegners Hütte, was großen Beifall an der Seitenlinie auslöste.
Anschließend verwalteten wir die Begegnung (dieses Mal allerdings in positiver Weise) und freuten uns auf den Abpfiff. Doch jeder, der Nicolaj Janborisov kennt, weiß, dass selbst in der 87. Minute bei einem Spielstand von 4:1, noch immer drei Minuten Vollgas gegeben werden muss. Insofern traf auch er –nach überwältigendem Zuspiel von Morten Paulsen auf Nickel Dijkstra- der wiederum auf den besser positionierten Nicolaj quer legte, zu seinem durch Willensstärke verdienten Torerfolg. Wenige Minuten später war dann Schluss und die Tabellenspitze ist weiterhin fest in Burger Hand!

Voran FC!

 

© 2017 FC Burg. All Rights Reserved. Designed By WarpTheme