Facebook

Spielbericht 20. Spieltag: TSV Breitenberg - FC Burg

Spielbericht 20. Spieltag: TSV Breitenberg – FC Burg (2:2)

Das erste warme Wochenende in diesem Jahr stand ins Haus. Strahlender Sonnenschein und ein überaus freundlicher Empfang bei unseren Gastgebern, dem TSV Breitenberg, bildeten einen überaus passenden Rahmen für unsere Begegnung mit dem Tabellenachten.

 1. Halbzeit

Wie zuletzt leider öfter als es uns lieb ist, fanden wir nicht sehr gut in die Partie. Vielerlei Fehlpässe oder falsch erdachte Laufwege hielten ebenso Einzug in unser Spiel, wie auch eine mangelhafte Kommunikation untereinander. Somit ergab sich in der ersten halben Stunde ein Spiel auf Augenhöhe, in dem wir fortwährend den Gegner, durch unkluge Bälle, stark machten. Diese fanden sich viel zu häufig in unserer Hälfte und stellten unsere Hintermannschaft vor große Herausforderungen. Allzu oft musste –noch in letzter Sekunde- der Ball vom Gegner getrennt werden. Doch auch die Breitenberger kamen zu gefährlichen Torchancen. Evtl. zu überhastet oder einfach überrascht von den Chancen, die wir ihnen boten, konnten diese nicht entscheidend zu Ende gespielt werden – Gott sei Dank aus unserer Sicht. In diesen Situationen ließ unser Schlussmann Ben Lukas Mevs erkennen, weshalb er zum FC gekommen war. Er leistete an diesem Tag Herausragendes, in dem er mehrfach goldrichtig auf dem Posten stand und reaktionsschnell auch 100%ige Torschüsse entschärfen konnte.

Die Gelegenheiten, die wir vollbrachten, waren zumeist von individuellem Stückwerk, anstelle von ballsicherem und kombinationsstarkem Fußballspiel, geprägt. Doch sie ergaben sich. Mehrfach scheiterten Calvin Hocke, Till Paustian oder Morten Paulsen äußerst knapp. Da fehlte häufig wirklich nicht sehr viel zum Torerfolg – umso ärgerlicher! Es bedurfte eines Freistoßes in der 26. Minute aus ca. 23 Metern um den Ball endlich in den Maschen des gegnerischen Gehäuses wiederfinden zu können. Freistoßexperte Tim Semmelhack erzielte diesen sehenswerten ersten Treffer der Begegnung.

„Viel zu viele Chancen lassen wir hier liegen“ hörte man mehrere, dem FC zugeneigte, Stimmen am Spielfeldrand oft sagen. Dies entsprach absolut der Realität, denn von der 36. bis zur 40. Minute ergaben sich in dichter Folge dermaßen gute Torchancen für uns, dass man durchaus mit fünf Toren und dem sicheren Sieg in die Halbzeitpause hätte gehen können. Doch so kam es leider nicht, so dass lediglich die knappe Führung zum Halbzeitpfiff zu Buche stand – und damit waren wir auch gut bedient.

2. Halbzeit

Nach einer kurzen Erfrischung in der Kabine ging es also wieder ans Werk zum zweiten Teil der Partie. Dieses Mal erlebten wir allerdings einen weit besseren Start, denn bereits nach drei Minuten fand der Ball den erneuten Weg ins Tor der Gastgeber. Christopher Hinck schloss mit rechts in Richtung des unteren linken Ecks ab. Der Ball fand sein Ziel und ließ dem in der ersten Halbzeit gut stehendem Breitenberger Torwart keinerlei Chance.

Merkwürdigerweise erfolgte nach dem 0:2 für uns ein gravierender Spielumbruch. Nach dem Wiederanstoß konnte Kevin Beecken sogleich den Anschlusstreffer und damit den alten Abstand erschießen. Wir fanden nur noch in vereinzelten Aktionen und mehr oder minder aus Zufällen heraus den Weg nach vorne und man gewann den Eindruck, als wenn Breitenberg nun sogar spielbestimmend auftrat. Zweifelsohne eine starke Mannschaftsleistung, die jederzeit geschlossen agierte und sich selbst durch gegenseitige Unterstützung wieder in die Partie boxte. In der 65. Spielminute wurde die Mühe unserer Gastgeber belohnt. Wieder hieß der Torschütze Beecken, der sich im Laufduell gegen unseren Abwehrchef und Kapitän Tim Glüsing durchsetzen konnte und unseren guten Keeper Ben keine Chance ließ.

Völlig desillusioniert schauten wir anschließend aus der Wäsche. Das war wahrhaftig eine Wende, mit der wir niemals gerechnet hatten. Offenbar konnten wir damit auch nicht umgehen.  Auch die Einwechselungen von Bosse Petersen und Nicolaj Janborisov vermochten keine Änderung im Spielaufbau zu bewirken, wenngleich sich diese beiden hervorragend engagierten und die Partie als noch nicht entschieden sahen.

Doch wir konnten machen, was wir wollten, es half nichts. Somit mussten wir uns nach sechs Siegen in Serie mit einem 2:2 Remis in Breitenberg begnügen.

Ein ganz großes Kompliment möchten wir der Mannschaft und dem Team des TSV Breitenberg aussprechen, die mit einer vorbildlichen Einstellung, auch neben dem Platz, große Sympathie bei uns auslösten. Wir wünschen Euch noch eine erfolgreiche Saison!

Dieses Spiel muss schleunigst abgehackt werden, denn schon am Mittwoch, 11.04.2018 erwartet uns der nächste schwere Auswärtsbrocken der SG SCI / Oelixdorf.

Voran FC!

TSV Breitenberg - FC Burg

© 2017 FC Burg. All Rights Reserved. Designed By WarpTheme