Facebook

Als fünfter Neuzugang für die A-Klassen-Saison 2018 / 2019 konnten wir Jan Tiedje in Burg begrüßen. Der 21-jährige Anhänger der Berliner Hertha stieß aus den Reihen des BSC Brunsbüttel zu uns und ist somit ebenfalls kein unbekannter für Trainer Jewgenij Neu.

Der ehemalige Soldat verfügt über die vielfältigsten spielerischen Möglichkeiten, so dass ihm keine feste Position zuzuordnen ist. Stattdessen spielt er dort „wo der Trainer [ihn] aufstellt.“ Mehrheitlich ist Jan allerdings auf der rechten Abwehrseite für unseren FC eingesetzt. Diesen Job erledigt er mit absolut positiver Konstanz.

Seine Lieblingsspieler sind die Mittelfeldstrategen Luka Modrić und N‘Golo Kanté, die lebende Legende Thierry Henry, sowie die jungen wilden Mateo Kovacić und Kylian Mbappé, die seinen Drang zum schnellen, kontrollierten und schnörkellosen Angriffsfußball unterstreichen. 

Als größtes sportliches Ziel möchte er das Beste aus der Mannschaft und ihm selbst herausholen und guten sowie erfolgreichen Fußball in Burg spielen. Zu seinem größten Missgeschick äußert er sich philosophisch: „ alles, was man später mal bereut oder bereuen wird.“

In seinem sonstigen Leben –außerhalb des Fußballs- isst er gerne Schnitzel – Wer mag das nicht?

Zu seinen weiteren Hobbies gehören, neben dem Sport im Allgemeinen, auch das Zocken oder die gemeinsam genutzte Zeit mit seiner Freundin sowie weiteren Freunden.

Zum Abschluss formuliert er seine sportlichen Ambitionen beim FC Burg folgendermaßen: „Ich werde mich für den Verein, die Mannschaft und die Fans zerreißen.“

Bis zum heutigen Tag können wir als FC Burg nur sagen, dass er seine eigenen Ziele permanent erreicht und unsere Abwehr mit jeder Minute, die er auf dem Platz steht, er macht.

Der großgewachsene und erfahrene „Chris“ spielt bereits seit einigen Jahren für unseren FC. Er zeichnet sich durch seine große Zuverlässigkeit im Trainings- und Spielbetrieb ebenso wie durch seine Ruhe auf dem Platz aus.

Der Wahl –Burger ist zumeist im Angriff zu finden. Seine große Flexibilität zeigte er aber auch dann, wenn er, in seinem geliebten Tannenbaumsystem, auch mal in den Abwehrreihen sein Können zeigen konnte.

Fußballerisch spielte er bereits für den SV Hemmingstedt und den Heider SV. Zu seinen Vorbildern gehören Mats Hummels von seinem Lieblingsverein Bayern München und der „unglaubliche Zlatan Ibrahimovic“.

Seine sportlichen Ziele beschreibt Chris wie folgt: „Das bestmögliche aus der Mannschaft und mir herauszuholen.“ Als größtes sportliches Missgeschick umschreibt er eine Situation, die mit einem dunkelroten Platzverweis nach nur zehn minütiger Spielzeit für ihn endete.

Dagegen steht Chris‘ größtes Erfolgserlebnis, welches er in seiner C-Jugend-Zeit im Pokalviertelfinale gegen den FC St. Pauli erlebte.

Beruflich hingegen hat er es deutlich schwerer erwischt, denn er arbeitet als Reetdachdecker bei unserem Präsidenten, aber auch diese Herausforderung meistert er mit voller Hingabe, denn „Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Als Leibspeise betitelt er Flammlachs. Wie so viele unserer Spieler vertreibt er sich beim Angeln gerne die Zeit – anscheinend ein Hobby, das immer populärer wird.

Die Aufstiegssaison 2017/2018 beschreibt Chris als „eine sehr schöne Saison, in der das Team und auch der Trainer zu einer echten Einheit gewachsen ist. Bemerkenswert ist es auch, wie sich alle Beteiligten weiterentwickelt haben.“

Wer einen Chris in einer Mannschaft hat, hat schon gewonnen.

Christopher Hinck

Informationspflichten nach Artikel 13 und 14 DSGVO

Datenschutzordnung im Fußballclub Burg/Dithmarschen von 1914 e.V.

Präambel

Der FußballClub Burg/Dithmarschen von 1914 e.V. verarbeitet in vielfacher Weise automatisiert personenbezogene Daten (z.B. im Rahmen der Vereinsverwaltung, der Organisation des Sportbetriebs, der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins). Um die Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes zu erfüllen, Datenschutzverstöße zu vermeiden und einen einheitlichen Umgang mit personenbezogenen Daten innerhalb des Vereins zu gewährleisten, gibt sich der Verein die nachfolgende Datenschutzordnung.

  • 1 Allgemeines

Der Verein verarbeitet personenbezogene Daten u.a. von Mitgliedern, Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Sport- und Kursbetrieb und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowohl automatisiert in EDV-Anlagen als auch nicht automatisiert in einem Dateisystem, z.B. in Form von ausgedruckten Listen. Darüber hinaus werden personenbezogene Daten im Internet veröffentlicht und an Dritte weitergeleitet oder Dritten offengelegt. In all diesen Fällen ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung, das Bundesdatenschutzgesetz und diese Datenschutzordnung durch alle Personen im Verein, die personenbezogene Daten verarbeiten, zu beachten.

  • 2 Verarbeitung personenbezogener Daten der Mitglieder
  1. Der Verein verarbeitet die Daten unterschiedlicher Kategorien von Personen. Für jede Kategorie von betroffenen Personen wird im Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten ein Einzelblatt angelegt.
  2. Im Rahmen des Mitgliedschaftsverhältnisses verarbeitet der Verein insbesondere die folgenden Daten der Mitglieder: Geschlecht, Vorname, Nachname, Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort), Geburtsdatum, Datum des Vereinsbeitritts, Abteilungs- und ggf. Mannschaftszugehörigkeit, Bankverbindung, ggf. die Namen und Kontaktdaten der gesetzlichen Vertreter, Telefonnummern und E-Mail-Adressen, ggf. Funktion im Verein, ggf. Haushalts- und Familienzugehörigkeit bei Zuordnung zum Familienbeitrag.
  3. Im Rahmen der Zugehörigkeit zu den Landesverbänden, deren Sportarten im Verein betrieben werden, werden personenbezogene Daten der Mitglieder an diese weitergeleitet, soweit die Mitglieder eine Berechtigung zur Teilnahme am Wettkampfbetrieb der Verbände beantragen (z.B. Startpass, Spielerpass, Lizenz) und an solchen Veranstaltungen teilnehmen.
  • 3 Datenverarbeitung im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit
  1. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit über Vereinsaktivitäten werden personenbezogene Daten in Aushängen, in der Vereinszeitung und in Internetauftritten veröffentlicht und an die Presse weitergegeben.
  2. Hierzu zählen insbesondere die Daten, die aus allgemein zugänglichen Quellen stammen: Teilnehmer an sportlichen Veranstaltungen, Mannschaftsaufstellung, Ergebnisse, Torschützen, Alter oder Geburtsjahrgang.
  3. Die Veröffentlichung von Fotos und Videos, die außerhalb öffentlicher Veranstaltungen gemacht wurden, erfolgt ausschließlich auf Grundlage einer Einwilligung der abgebildeten Personen.
  4. Auf der Internetseite des Vereins werden die Daten der Mitglieder des Vorstands, der Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter und der Übungsleiterinnen und Übungsleiter mit Vorname, Nachname, Funktion, E-Mail-Adresse und Telefonnummer veröffentlicht.
  • 4 Zuständigkeiten für die Datenverarbeitung im Verein

Verantwortlich für die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben ist der Vorstand nach § 26 BGB. Funktional ist die Aufgabe dem Aufgabengebiet des Datenschutzbeauftragten zugeordnet, soweit die Satzung oder diese Ordnung nicht etwas Abweichendes regelt.

Der Datenschutzbeauftragte stellt sicher, dass Verzeichnisse der Verarbeitungstätigkeiten nach Art. 30 DSGVO geführt und die Informationspflichten nach Art. 13 und 14 DSGVO erfüllt werden. Er ist für die Beantwortung von Auskunftsverlangen von betroffenen Personen zuständig.

  • 5 Verwendung und Herausgabe von Mitgliederdaten und -listen
  1. Listen von Mitgliedern oder Teilnehmern werden den jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Verein (z.B. Vorstandsmitgliedern, Abteilungsleitern, Übungsleitern) insofern zur Verfügung gestellt, wie es die jeweilige Aufgabenstellung erfordert. Beim Umfang der dabei verwendeten personenbezogenen Daten ist das Gebot der Datensparsamkeit zu beachten.
  2. Personenbezogene Daten von Mitgliedern dürfen an andere Vereinsmitglieder nur herausgegeben werden, wenn die Einwilligung der betroffenen Person vorliegt. Die Nutzung von Teilnehmerlisten, in die sich die Teilnehmer von Versammlungen und anderen Veranstaltungen zum Beispiel zum Nachweis der Anwesenheit eintragen, gilt nicht als eine solche Herausgabe.
  3. Macht ein Mitglied glaubhaft, dass es eine Mitgliederliste zur Wahrnehmung satzungsgemäßer oder gesetzlicher Rechte benötigt (z.B. um die Einberufung einer Mitgliederversammlung im Rahmen des Minderheitenbegehrens zu beantragen), stellt der Vorstand eine Kopie der Mitgliederliste mit Vornamen, Nachnamen und Anschrift als Ausdruck oder als Datei zur Verfügung. Das Mitglied, welches das Minderheitenbegehren initiiert, hat vorher eine Versicherung abzugeben, dass diese Daten ausschließlich für diesen Zweck verwendet und nach der Verwendung vernichtet werden.
  • 6 Kommunikation per E-Mail
  1. Für die Kommunikation per E-Mail richtet der Verein einen vereinseigenen E-Mail-Account ein, der im Rahmen der vereinsinternen Kommunikation ausschließlich zu nutzen ist.
  2. Beim Versand von E-Mails an eine Vielzahl von Personen, die nicht in einem ständigen Kontakt per E-Mail untereinander stehen und/oder deren private E-Mail-Accounts verwendet werden, sind die E-Mail-Adressen als „bcc“ zu versenden.
  • 7 Verpflichtung auf die Vertraulichkeit

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verein, die Umgang mit personenbezogenen Daten haben (z.B. Mitglieder des Vorstands, Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter, Übungsleiterinnen und Übungsleiter), sind auf den vertraulichen Umgang mit personenbezogenen Daten zu verpflichten.

  • 8 Datenschutzbeauftragter

Da im Verein in der Regel mindestens 10 Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind, hat der Verein einen Datenschutzbeauftragten zu benennen. Die Auswahl und Benennung obliegt dem Vorstand nach § 26 BGB. Der Vorstand hat sicherzustellen, dass die benannte Person über die erforderliche Fachkunde verfügt. Vorrangig ist ein interner Datenschutzbeauftragter zu benennen. Ist aus den Reihen der Mitgliedschaft keine Person bereit, diese Funktion im Rahmen eines Ehrenamtes zu übernehmen, hat der Vorstand nach § 26 BGB einen externen Datenschutzbeauftragten auf der Basis eines Dienstvertrages zu beauftragen.

  • 9 Einrichtung und Unterhaltung von Internetauftritten
  1. Der Verein unterhält zentrale Auftritte für den Gesamtverein. Die Einrichtung und Unterhaltung von Auftritten im Internet obliegt dem Datenschutzbeauftragten Änderungen dürfen ausschließlich durch den Datenschutzbeauftragten, den Vorstand und den Administrator vorgenommen werden.
  2. Der Datenschutzbeauftragte ist für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen im Zusammenhang mit Online-Auftritten verantwortlich.
  3. Abteilungen, Gruppen und Mannschaften bedürfen für die Einrichtung eigener Internetauftritte (z.B. Homepage, Facebook, Twitter) der ausdrücklichen Genehmigung des Datenschutzbeauftragten. Für den Betrieb eines Internetauftritts haben die Abteilungen, Gruppen und Mannschaften Verantwortliche zu benennen, denen gegenüber der Datenschutzbeauftragte weisungsbefugt ist. Bei Verstößen gegen datenschutzrechtliche Vorgaben und Missachtung von Weisungen des Datenschutzbeauftragten, kann der Vorstand nach § 26 BGB die Genehmigung für den Betrieb eines Internetauftritts widerrufen. Die Entscheidung des Vorstands nach § 26 BGB ist unanfechtbar.
  • 10 Verstöße gegen datenschutzrechtliche Vorgaben und diese Ordnung
  1. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins dürfen nur im Rahmen ihrer jeweiligen Befugnisse Daten verarbeiten. Eine eigenmächtige Datenerhebung, -nutzung oder –weitergabe ist untersagt.
  2. Verstöße gegen allgemeine datenschutzrechtliche Vorgaben und insbesondere gegen diese Datenschutzordnung können gemäß den Sanktionsmitteln, wie sie in der Satzung vorgesehen sind, geahndet werden.
  • 11 Inkrafttreten

Diese Datenschutzordnung wurde durch den Vorstand des Vereins am 02.07.2018 beschlossen und tritt mit Veröffentlichung auf der Homepage des Vereins in Kraft.

Nach Artikel 13 und 14 EU-DSGVO hat der Verantwortliche einer betroffenen Person, deren Daten er verarbeitet, die in den Artikeln genannten Informationen bereit zu stellen. Dieser Informationspflicht kommt dieses Merkblatt nach.

  1. Namen und Kontaktdaten des Verantwortlichen sowie gegebenenfalls seiner Vertreter:

FußballClub Burg/Dithmarschen von 1914 e.V., Am Sportplatz 6, 25712 Burg/Dithmarschen, gesetzlich vertreten durch den Vorstand nach § 26 BGB, 1. Vorsitzender Kai Petersen und 2. Vorsitzenden Helge Braack; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

  1. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten/der Datenschutzbeauftragten:

FußballClub Burg/Dithmarschen von 1914 e.V., Der Datenschutzbeauftragte,  Am Sportplatz 6, 25712 Burg/Dithmarschen, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  1. Zwecke, für die personenbezogenen Daten verarbeitet werden:

Die personenbezogenen Daten werden für die Durchführung des Mitgliedschaftsverhältnisses verarbeitet (z.B. Einladung zu Versammlungen, Beitragseinzug, Organisation des Sportbetriebes).

Ferner werden personenbezogene Daten zur Teilnahme am Wettkampf-, Turnier- und Spielbetrieb der Landesfachverbände an diese weitergeleitet.

Darüber hinaus werden personenbezogene Daten im Zusammenhang mit sportlichen Ereignissen einschließlich der Berichterstattung hierüber auf der Internetseite des Vereins, in Auftritten des Vereins in Sozialen Medien sowie auf Seiten der Fachverbände veröffentlicht und an lokale, regionale und überregionale Printmedien übermittelt.

  1. Rechtsgrundlagen, auf Grund derer die Verarbeitung erfolgt:

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt in der Regel aufgrund der Erforderlichkeit zur Erfüllung eines Vertrages gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Bei den Vertragsverhältnissen handelt es sich in erster Linie um das Mitgliedschaftsverhältnis im Verein und um die Teilnahme am Spielbetrieb der Fachverbände.

Werden personenbezogene Daten erhoben, ohne dass die Verarbeitung zur Erfüllung des Vertrages erforderlich ist, erfolgt die Verarbeitung aufgrund einer Einwilligung nach Artikel 6 Abs. 1 lit. a) i.V.m. Artikel 7 DSGVO.

Die Veröffentlichung personenbezogener Daten im Internet oder in lokalen, regionalen oder überregionalen Printmedien erfolgt zur Wahrung berechtigter Interessen des Vereins (vgl. Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO). Das berechtigte Interesse des Vereins besteht in der Information der Öffentlichkeit durch Berichtserstattung über die Aktivitäten des Vereins. In diesem Rahmen werden personenbezogene Daten einschließlich von Bildern der Teilnehmer zum Beispiel im Rahmen der Berichterstattung über sportliche Ereignisse des Vereins veröffentlicht.

  1. Die Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten:

Personenbezogene Daten der Mitglieder, die am Spiel- und Wettkampfbetrieb der Landesfachverbände teilnehmen, werden zum Erwerb einer Lizenz, einer Wertungskarte, eines Spielerpasses oder sonstiger Teilnahmeberechtigung an den jeweiligen Landesfachverband weitergegeben.

Die Daten der Bankverbindung der Mitglieder werden zum Zwecke des Beitragseinzugs an die Sparkasse Westholstein weitergeleitet.

  1. Die Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung der Dauer:

Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer der Mitgliedschaft gespeichert.

Mit Beendigung der Mitgliedschaft werden die Datenkategorien gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen weitere zehn Jahre vorgehalten und dann gelöscht. In der Zeit zwischen Beendigung der Mitgliedschaft und der Löschung wird die Verarbeitung dieser Daten eingeschränkt.

Bestimmte Datenkategorien werden zum Zweck der Vereinschronik im Vereinsarchiv gespeichert. Hierbei handelt es sich um die Kategorien Vorname, Nachname, Zugehörigkeit zu einer Mannschaft, besondere sportliche Erfolge oder Ereignisse, an denen die betroffene Person mitgewirkt hat. Der Speicherung liegt ein berechtigtes Interesse des Vereins an der zeitgeschichtlichen Dokumentation von sportlichen Ereignissen und Erfolgen und der jeweiligen Zusammensetzung der Mannschaften zugrunde.

Alle Daten der übrigen Kategorien (z.B. Bankdaten, Anschrift, Kontaktdaten) werden mit Beendigung der Mitgliedschaft gelöscht.

  1. Der betroffenen Person stehen unter den in den Artikeln jeweils genannten Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte zu:

- das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO,

- das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO,

- das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO,

- das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO,

- das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 DSGVO,

- das Widerspruchsrecht nach Artikel 21 DSGVO,

- das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde nach Artikel 77 DSGVO

- das Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen zu können, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung hierdurch berührt wird.

  1. Die Quelle, aus der die personenbezogenen Daten stammen:

Die personenbezogenen Daten werden grundsätzlich im Rahmen des Erwerbs der Mitgliedschaft erhoben.

Ende der Informationspflicht

Stand: Juli 2018

Seit der vergangenen Saison 2017/2018 ist „Semmel“ ein fester Bestandteil unseres Teams. Zu finden ist er zumeist im offensiven Mittelfeld. Dort ist auch der Ort, an dem er am Meisten durch seine unzähligen „Semmel-Rufe“ auf sich aufmerksam macht.

Der gebürtige Burger hat in seinen jungen Jahren bereits einige Vereins-Stationen absolviert. Angefangen beim benachbarten TSV Buchholz, der SG Geest 05 bis in die Schleswig-Holstein-Liga – Mannschaft der A-Jugend bei TuRa Meldorf, zog es ihn zurück zu seinen Wurzeln – unseren Luftkurort.

Semmel absolviert derzeit eine Ausbildung zum Notfall-Sanitäter. Auch sein Lieblingsprofiverein ist –ganz der Familie Semmelhack nachempfunden- der Hamburger Sportverein. Als großes Vorbild dient ihm sein Vater. Semmels Lieblingszitat „Das Leben kann man nicht studieren“ entspricht ganz seinem selbstbewussten Auftreten, das der sympathische Junge wie kaum jemand anderes versprüht.

Gerne genießt Semmel „Miesmuscheln von der Mutti“. Neben dem Fußball hört Tim gerne ein bisschen ausgefallene Musik und wirft gerne ein paar Körbe – seine Körperlänge ist ihm hierbei sicherlich ein großer Vorteil.

Als großes sportliches Ziel formuliert er „das Bestmögliche aus mir und der Mannschaft herauszuholen.“  Sein größtes Missgeschick stellt ein verschossener Strafstoß beim BIF-Cup in Dänemark dar. Ein Fehler, der so manches Mal auch heute noch an ihm zu nagen scheint. Semmels größter Erfolg „kommt noch mit dem FC Burg.“

„Danke für den netten Empfang. Ich fühle mich im Verein super wohl und freue mich auf die Zukunft!“

Lieber Tim, auch wir fühlen uns mit Dir sehr wohl und freuen uns auf die Zukunft mit Dir beim FC Burg!

Tim Semmelhack

© 2017 FC Burg. All Rights Reserved. Designed By WarpTheme