Facebook

Nikolaj Janborisov

Nikolaj – ein Spieler der besonderen Art. Als Nikolaj vor einigen Jahren vom TSV Buchholz zum FC Burg wechselte, dachte er noch, dass er es beim FC etwas ruhiger angehen lassen könnte, denn der TSV spielte und spielt immerhin zwei Klassen über uns. Die ersten Trainingseinheiten unter Frank Svendsen bekamen ihm gar nicht, denn so viel ist er womöglich in seinen bisherigen Trainingseinheiten nicht gelaufen.

Damals wie heute quittiert er jede Trainings- und Spieleinheit souverän mit seiner Leibspeise –Döner!

Beruflich ist Niko als Maler und Lackierer unterwegs.

Wohnhaft ist er in Burg.

Seine angestammte Position ist die des Stürmers. Andere müssen sich gefälligst nach ihm richten.

Fußballerisch entwickelte er sich bis zu seinem Wechsel nach Burg nur beim TSV Buchholz.

Sein großes Vorbild, Ruud van Nistelrooy grenzt auch sein Alter schon etwas näher ein. Nikos Lieblingsverein trägt jedenfalls auch unser Kürzel „FCB“arcelona. Sein größter sportlicher Erfolg sind die Verbandsliga Partien mit dem TSV, und vor allem das Aufstiegsspiel gegen Marne, das 4:1 für Buchholz endete. Gleichwertig bewertet ein sein Tor, welches er von der Eckfahne „in den Giebel gefeuert hat“. Größtes sportliches Ziel ist für ihn der Aufstieg mit dem FC Burg.

Sein Motto: „Kämpfen und siegen“ entspricht zu 100% seinem Naturell, da „Kalaschnikow“ nicht zu den Trainingsfleißigsten gehört, bedarf es seines unerschütterlichen Willens, auch in der fünften Minute der Nachspielzeit bei einer Führung von 5:0 noch unbedingt das sechste Tor machen zu wollen. Niko kennt nur ein Gas – Vollgas!

Auch sind seine fußballanalytischen Fähigkeiten berühmt – ein Zusammensitzen nach einem Spiel findet regelmäßig statt – ruhig geht es dabei mit Kalaschnikow allerdings nicht zu.

Nikolaj Janborisov

© 2017 FC Burg. All Rights Reserved. Designed By WarpTheme