Facebook

Spielbericht 19. Spieltag: SG Qu-Bi/Burg - SV Hochdonn II

Spielbericht 19. Spieltag: SG Qu-Bi/Burg – SV Hochdonn II (2:1)

Aufgeheiterte Derbystimmung herrschte auf dem Sportplatz in Brickeln. Nicht zu warm und nicht zu kalt waren die äußeren –von uns nicht zu beeinflussenden- Bedingungen für die Partie am Sonntag. Unser Kader war ebenso sehr gut aufgestellt. Aber auch die Gäste aus dem benachbarten Hochdonn hatten den einen oder anderen besseren Spieler dabei. Viele Zuschauer tummelten sich auf dem Sportplatz, um ihre favorisierte Truppe nach vorn zu peitschen. Somit konnte man erwartungsvoll auf ein stimmungsvolles Spiel hoffen.

1. Halbzeit

Unser Team fand zunächst wesentlich besser in die Begegnung als die Gäste aus Hochdonn. Einige sehenswerte Ballstafetten ließen sich erkennen. Doch teilweise wurde auch einfach munter drauf los gespielt. Das Motto schien zu sein: „Mal sehen was passiert, irgendwann schießt schon irgendjemand ein Tor.“ Möglicherweise lag dies auch darin begründet, dass die Mannschaften derzeit eine starke Fluktuation aufweisen und damit die im Training gesetzten Akzente nicht zur vollen Entfaltung kommen.

Doch in Summe waren wir doch die feldüberlegende Mannschaft. Die wenigen Vorstöße der blau-weißen konnten von unserer sehr guten Abwehr durch die, wie immer,  aufopferungsvoll kämpfenden Benny Timmermann, Jannis Wethje und Steffen Wrage entschärft werden.

Die Mannschaft fand allmählich in die Partie. Von der linken Seite brachte Jannik Prey eine seine präzisen Flanken punktgenau auf den Kopf des heranstürzenden Sven Schwake-Kuhrt, der diesen Ball perfekt und mit aller Wucht in die Maschen des Gästekeepers Sönke Schröder köpfte.

Bereits wenige Minuten fiel das zweite Tor für unsere Mannschaft. Dieses Mal war es der ansonsten für seine Gewaltschüsse von wenigen Zentimetern Distanz zur Torlinie bekannte Patrick Skambraks, der in dieser Situation auffällig überlegt und sanft abschloss. – Geht also auch. Mit der zufriedenstellenden Führung von 2:0 ging es in die Halbzeitbesprechung.

2. Halbzeit

Während der Halbzeitpause analysierte Co-Trainer Dirk Idem, der heute die Gesamtleitung unserer zweiten Mannschaft übernahm, in seiner gewohnt präzisen Art und Weise die vorangegangenen 45 Minuten. Gäste-Allrounder Peter Laursen hatte seine Vorderleute noch während der ersten Hälfte lauthals gefragt, wie es angehen könne, dass der 1,20m große Steffen Wrage ein Kopfballduell gegen zwei –im wahrsten Sinne des Wortes überragende- Hochdonner Männer gewinnen könne.  Dieses beantwortete er in der Halbzeitpause mit einem routinemäßigem „mit dem richtigen Timing“.

Als ob sich Laursen für diese tolldreiste Antwort direkt rächen wollte, hat auch er wohl in der Halbzeitpause den richtigen Plan geschmiedet. Hochdonn stieß an, ließ den Ball direkt nach hinten auf Laursen durchlaufen, dieser drosch ihn unaufhaltsam, hoch und weit, nach vorn. Dort ließ sich ein Hochdonner Spieler im Zweikampf fallen, so dass in gefährlicher Strafraumnähe ein Freistoß für Hochdonn resultierte.

Klar war, dass Peter diesen selbst ausführen würde. Trotz drei-Mann-Mauer fand der Ball die Lücke und überraschte unseren Schlussmann Oke Nesovic so sehr, dass dieser sich gezwungen sah, den Ball gewähren zu lassen – 2:1 in der 46. Minute.

Das Spiel schien somit wieder an Spannung gewonnen zu haben. Und so war es auch. Hochdonn witterte Morgenluft und schlug wieder und wieder lange Bälle in die Nähe unseres Sechzehners –doch alle Brechstangenversuche wurden erfolgreich entschärft.

Nach einem Foulspiel unseres Abwehrspielers Benny Timmermann ließ sich dieser zu einer unüberlegten Äußerung in Richtung des Schiedsrichters Soll hinreißen, so dass jener ihn mit einer roten Karte vom Platz stellte. Weiterhin stand es 2:1 für uns, doch wir mussten im Anschluss mit nur zehn Mann noch eine halbe Stunde durchhalten.

Zusehends wurde das Spiel hitziger, die Zweikämpfe bissiger und Rhetorik eindeutiger. Vielerlei kleine Nettigkeiten wurden ausgetauscht und inzwischen waren auch die Zuschauer am Rand gewichtiger Teil des Spielgeschehens. Es entstand doch noch so etwas wie ein Derbycharakter.

Doch am Ende konnte das Ergebnis über die Zeit gerettet werden. Unsere Gäste hätten zweifelsfrei ein Unentschieden verdient, allerdings waren sie vorne schlichtweg nicht effizient genug.

Somit verzeichnen wir ein erfolgreiches Wochenende für den FC und den SV Quickborn-Brickeln. Beide Mannschaften sind aktuell Tabellenführer in ihren Klassen. So kann es weiter gehen!

© 2017 FC Burg. All Rights Reserved. Designed By WarpTheme